Ojas-Produkte dienen
der ganzheitlichen Gesundheitspflege
von Mensch, Tier und Pflanzenwelt
und dem Schutz vor lebensfeindlichen Einflüssen
der chemisch-industriellen Welt

Ein Überblick über den Familienbetrieb Soyana
in Schlieren-Zürich
SOYANA, The Secrets of Perfection-Flames
Gegründet 1981, hat Soyana eine neue Welt von 100 veganen BioLebensmitteln entwickelt und stellt sie heute in möglichst hoher Qualität in einem modernen, völlig unabhängigen Familienbetrieb mit rund 50 Mitarbeitenden her.
Wesenszüge von Soyana:

•  Einzelfirma Soyana Walter Dänzer, keine Kapitalgesellschaft
 Gründer und Leiter von Soyana, Ojas, LifevisionLab und The Sacred Restaurant ist A.W.Dänzer, Autor des Buches Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln, Bio und Nichtbio im Vergleich
Soyana wird operativ geleitet von einem Team von verantwortungsvollen langjährigen Mitarbeitenden. Das Team setzt sich aus den Stützen aller Bereiche zusammen und wird nach und nach die ganze Geschäftsführung übernehmen.
Soyana stellt alle Lebensmittel ausschliesslich in zertifizierter BioQualität her.
Soyana ist seit 2016 weizenfrei im gesamten Betrieb (auch im Restaurant The Sacred mit Vegelateria)
Soyana wird im 2019 100% vegan. (Die letzten 5 ovo-lakto-vegetarischen Lebensmittel werden im Verlaufe des Jahres ersetzt.)
Das Soyana-Team besteht ausschliesslich aus Mitarbeitenden, die aus innerer Einsicht und aus freiem Willen ein modernes spirituelles Leben führen, sich vegetarisch oder vegan ernähren und zu ganzheitlichen Lösungen für eine zukunftsfähige Welt beitragen. 
Soyana wird ausschliesslich aus eigenen Mitteln und von KundInnen finanziert (keine Fremdfinanzierungen über Banken, Aktien usw.)
Soyana ist inspiriert von Sri Chinmoy, spiritueller Meister, Komponist, Autor, Musiker, Künstler, Sportler, Leiter der Friedensmeditationen am Hauptsitz der UNO in New York von 1970 - 2007, Gründer des weltweiten Oneness-Home Peace-Run. Sri Chinmoy ist seit 1974 Mentor und Freund von A.W.Dänzer, gab Soyana 1982 den spirituellen Namen The Secrets of Perfection-Flames und 1998/99 dem damals erst in der inneren Welt existierenden Restaurant (geboren erst am 18. Januar 2013) den spirituellen Namen The Sacred and Secret Way of Amazing Strength und komponierte 2002 bei seinem dritten Besuch ein Lied für das Unternehmen mit dem Text:


“The Secrets of Perfection-Flames
To strengthen and enlighten our earthly frames.”

"Die Geheimnisse der Vollkommenheits-Flammen,
um unsere irdischen Körper zu stärken und zu erleuchten.“

•  Verkauf der Soyana-Lebensmittel im Biofachhandel der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und Holland, an die Gastronomie in der Schweiz
•  Geschützte Marken: Soyana, Chi, Soyananda, Veganella, Dinki, Vegelato, Vegelateria, Mandonaise, Vegisana, Biokömmlich, Ojas
•  Websiten: https://soyana.ch       https://ojas.ch      https://bio-nichtbio.info
www.thesacred.ch (oder https://vegelateria.ch )
http://www.gsundundguet.ch 
https://lifevisionlab.ch    https://bio-nonbio.info
https://organic-nonorganic.info
OJAS, Energy for Life
Die Ojas-Abteilung ist ein wesentlicher Bestandteil von SOYANA, The Secrets of Perfection-Flames. Sie entstand 1996 aus der Suche nach Lebensmitteln mit höchster Harmonie. Wir haben zuerst die Weisheit und das Wissen alter Kulturen und moderner ganzheitlicher Entdeckungen erforscht, um Harmonien zu finden und zu messen, und um zu lernen, wie wir Plätze voller Kraft und Harmonie schaffen können. Die Ergebnisse unserer inneren Selbstentdeckung und der Ojas-Forschung haben uns ermöglicht, das Wesen von Lebensmitteln zu begreifen und unseren LebensmittelkundInnen ganzheitlich hochqualitative Lebensmittel anzubieten. Wir haben auch den Weg gefunden, unsere Entdeckungen mit unseren KundInnen zu teilen, um mit Ojas-Produkten lebensfreundliche Harmonien in Wasser, Lebensmittel, Elektrizität, Luft, Häuser und Räume zu bringen. Die natürliche Folge davon ist gegenwärtig eine neue Linie einzigartiger Ojas-Produkte, die mit dem Ojas-EcoBionizer beginnt.
Website: https://ojas.ch
LifevisionLab, Labor zur Erforschung der feinstofflichen Qualität von Lebensmitteln
1994 wurde uns klar, dass das wichtigste an den Lebensmitteln ihr natürliches Leben ist. Um dieses sichtbar zu machen, haben wir 1996 das LifevisionLab gegründet und die Entdeckungen unseres Forschungslabors dazu verwendet, unsere Soyana-Lebensmittel zu verbessern. Die Ergebnisse unserer Forschung wurden schließlich im Oktober 2014 in dem Buch "Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln. Bio und Nichtbio im Vergleich" veröffentlicht, das inzwischen mit über 25’000 verkauften Exemplaren (deutschsprachige Ausgabe) zu einem Bestseller und Klassiker auf diesem Gebiet geworden und auch auf Italienisch und Englisch erschienen ist. Das LifevisionLab dient weiterhin zur internen Qualitäts-Sicherung und -Kontrolle der Soyana-Lebensmittel, steht aber auch anderen Firmen und Interessenten für Auftrags-Forschungen zur Verfügung.
Die schönsten Bilder des oben erwähnten Buches sind in einer Plakat-Reihe erhältlich, die in unserem Restaurant "The Sacred” in Zürich permanent ausgestellt ist und die göttliche Schönheit und Ordnungskraft in Lebensmitteln manifestiert. 
Auf der Soyana-Website sind dazu auch Filme öffentlich zugänglich:
https://soyana.ch/soyana-lebensmittel/was-sind-lebensmittel/
Websiten: https://lifevisionlab.ch   https://bio-nichtbio.info    https://bio-nonbio.info    https://organic-nonorganic.info
The Sacred, veganes BioRestaurant in Zürich mit Vegelateria
Am 18. Januar 2013 hat Soyana das erste vegane und biologische Restaurant der Schweiz eröffnet, gleich von Anfang an als Vegelateria mit der Spezialität von 20 verschiedenen veganen BioEiscremesorten mit dem Namen Vegelato. Seither hat das Sacred die vegane und biologische Lebensmittel-Kultur von Soyana in der Schweizer Öffentlichkeit fest etabliert und führt diese mit innovativen Erlebnissen laufend weiter.
Auch für dieses Unternehmen hat Sri Chinmoy einen wichtigen Beitrag geleistet. Er hat bereits 1998/99 dem zukünftigen Restaurant einen Seelen-Namen gegeben: “The Sacred and Secret Way of Amazing Strength”. Wir haben fast 15 Jahre benötigt, um diesen Traum in die Wirklichkeit umzusetzen und sind heute mit unseren feinen Gästen tief dankbar dafür, dass dies geschehen konnte.
Website: https://thesacred.ch (oder https://vegelateria.ch )
Ein persönliches Wort von A.W.Dänzer
“Ein tiefes Erlebnis hat mich bewegt und meine Einstellung verändert:
Als ich mit 24 Jahren auf einem Bauernhof selber miterlebt habe, wie eine Kuh und ein Kalb kurz nach der Geburt des Kalbes getrennt wurden, habe ich begriffen, was für ein Trauma diese schreienden Tiere mir mitgeteilt haben: Die Kuh erlebte eine Psychose, die herzzerreissend war.
Ich habe den Bauern gefragt: “Muss das sein?” Er hat mir geantwortet: “Ihr wollt es ja so! Ihr wollt Fleisch und Milch, darum müssen wir das tun!”
Da habe ich zum ersten Mal begriffen, dass meine Nachfrage das Angebot und damit das Leiden der Tiere bestimmt. Ich habe von diesem Tag an nie mehr Fleisch gegessen und nach und nach auch die Milchprodukte ersetzt.
Ich habe meine persönliche Freiheit dazu benutzt, meine Nachfrage zu verändern, und diese Entscheidung hat mich ein Leben lang begleitet. Sie hat dazu geführt, dass ich Soyana gegründet und versucht habe, anderen Menschen mit qualitativ guten Fleisch- und Milch-Alternativen eine Ernährungsumstellung zu erleichtern.

Leider ist das Trauma der gewaltsamen Trennung von Mutter und Kind für die Kuh ein tief psychotisches und lange nachwirkendes Erlebnis, weil es vollständig gegen die Veranlagung der Natur geht. Und leider ist es auch mit BioTierhaltung nicht vermeidbar. Entschuldigen Sie mich bitte darum, wenn ich aus diesen ethischen Gründen nicht mehr mit Freude dafür einstehen kann, dass man kein Fleisch, aber umso mehr Milchprodukte konsumiert. Stattdessen gehe ich einen Weg, der Gewaltausübung an Tieren unnötig macht. Als Vertreter jener, die ihre existentiellen Interessen nicht wahrnehmen können, lege ich Ihnen ans Herz, doch für sich selbst den ganzen Schritt zu einer pflanzlichen Ernährung zu tun.
Und auch die Ammenkuhhaltung mag mir keine Freude bereiten, weil dann doch der jähe Tod das blühende junge Leben beendet. Wenn ich mich stattdessen v.a. von Früchten und Samen (wie z.B. BioSoyabohnen, BioHafer, BioReis, BioMandeln usw.) gesund und sehr interessant ernähren kann, gehe ich diesem für mich kolossalen Problem auf friedliche Weise aus dem Weg.
Gleichzeitig ist es mir völlig klar, dass jeder Mensch diese Entscheidung nur selber treffen kann. Auch wenn ich eine bestimmte Meinung habe, finde ich es sehr wichtig, dass ich andersartige Entscheidungen anderer Menschen respektiere, die ihre Verantwortung für ihr Leben und ihr Handeln in voller Freiheit wahrnehmen können. Mit den von unserem Soyana-Team geschaffenen Alternativen möchte ich es Ihnen erleichtern, Ihre Entscheidung zu Gunsten der Tiere zu treffen. Aber letztlich ist jeder Mensch für seine Entscheidung alleine verantwortlich. Ich kann Ihnen eine solche weder abnehmen noch aufzwingen. Jeder Mensch hat Freiheit und trägt Verantwortung.

Heute passiert etwas Faszinierendes: Das Bewusstsein der Menschheit erwacht. Wir bewegen uns – jeder auf seiner individuellen Reise – von wenig Licht zu mehr Licht. Alles fliesst. Das Leben fliesst. Auch Menschen bleiben damit gesund.
Wir entwickeln uns ständig weiter. Wir entdecken uns und stellen uns immer wieder neu ein. Selbstentdeckung und Selbstverwirklichung sind der Inhalt unserer abenteuerlichen Lebensreise. Wir sehen etwas ein und stellen etwas um, z.B. unsere Ernährung und unser Verhalten. Wir erkennen Zusammenhänge und lernen, sie zu berücksichtigen. Bemühung schenkt Freude.

Die Soyana-Events unterstützen Ihre Lebensreise. Wir freuen uns, Ihrem Fortschritt zu dienen. Lasst uns zusammen eine Welt schaffen, in der wir uns gegenseitig erlauben und unterstützen, in Frieden, Freiheit, Toleranz und mit Freude uns selbst zu werden.
“Die heutige Errungenschaft ist der Startpunkt von morgen.” Mit diesem Satz stellt Sri Chinmoy den Zusammenhang zu einer kontinuierlichen und unbegrenzten Weiterentwicklung her. Wir können nicht alles an einem Tag erreichen. Aber über viele Tage hinweg können wir alles erreichen. Und dann auch darüber wieder hinausgehen – ins Unendliche. Sri Chinmoy nennt diesen Weg “Self-Transcendence”, das ständige Übersteigen der höchsten Höhen…, ein faszinierendes Konzept.

2021 werden es 40 Jahre her sein, als ich Soyana gründete. Daraus erwuchs ein kleines Bäumchen von verschiedenen Unternehmen, die alle zusammengehören und doch jedes für sich einen einzigartigen Beitrag leistet: Die Lebensmittel-Produktion Soyana, der Verlag Bewusstes Dasein, das Forschungslabor LifevisionLab, die Ojas-Abteilung für die Harmonisierung von Wasser, Elektrizität, Räumen, Luft, Lebensmitteln und eigentlich von uns Menschen, und das Sacred-Restaurant mit Vegelateria. Am Anfang war ich ganz alleine, dann ist unser Team gewachsen, und inzwischen haben wir alle gemeinsam schon so viel bewirkt, neue Wege für ganzheitliche Gesundheit mit veganen BioLebensmitteln und Ojas-Geräten erforscht, entwickelt und immer wieder ganz praktisch mit unseren KundInnen geteilt, um sie in ihrer Ernährungsumstellung zu begleiten, und über unsere Bücher und Websiten eine Menge interessantes Wissen, Einsichten und guten Geist gesät. Ja, Sie als unsere KundInnen gehören auch zu uns und unseren Unternehmen, denn nur mit Ihnen macht das alles Sinn. Mit Ihnen sind wir ein Organismus, eine Lösung für viele Probleme, ein echter Beitrag für eine neue, friedliche und schöne Welt. Sie sagen uns oft, dass wir auf dem richtigen Weg seien, und viele bestärken uns immer wieder, genauso weiter zu wirken, denn diese Saat ist aufgegangen, und die kleinen Pflänzchen wachsen wunderbar. Ich möchte mich bei unseren Team-Mitgliedern und bei Ihnen für das mitwirkende Vertrauen bedanken, für Ihr Dasein, für Ihr Engagement, für unser lichtvolles und vom Schöpfer ständig gesegnetes Zusammenwirken und für alles, was wir gemeinsam geschafft haben und noch gemeinsam erschaffen werden.

Ich wollte immer, dass unsere Lebensmittel eine wirklich gute innere und äußere Qualität haben und unsere KundInnen auf besondere Weise erfreuen. Wir verwenden aus echter Einsicht ausschliesslich Zutaten aus biologischem Landbau. Damit wir unseren KundInnen mit den Soyana-Lebensmitteln möglichst positive, harmonische, reine und erhebende Eigenschaften weitergeben können, ist es wichtig, dass wir – jeder Einzelne in unserem Soyana-Team – täglich mit Gebet, Konzentration, Meditation, seelenvoller Musik und Sport an unserem Bewusstsein arbeiten, bevor wir Lebensmittel berühren, denn Lebensmittel sind ja Träger und Überbringer von Bewusstsein. Wenn wir neue Lebensmittel entwickeln, denken wir zuerst an die Bedürfnisse der ganzen Menschheitsfamilie. Wir beobachten, dass die Herstellung von Lebensmitteln eine Erweiterung unseres inneren Lebens ist, wobei unser Bestreben und Engagement ist, uns dabei selbst zu verbessern und dann die so gewachsenen Früchte mit den Menschen zu teilen.

Nur durch die tägliche innere Arbeit jedes Mitarbeitenden an sich selbst ist es mir möglich, unsere Unternehmen in diesem Geist zu führen. Während die modernen Management-Systeme und Unternehmens-Zertifizierungen heute immer intensiver eine fremdbestimmte Führung des Individuums erzwingen möchten und alles tun, um jeden Prozess und jedes Verhalten zu kontrollieren, zu dokumentieren und bei Abweichung von der vorgeschriebenen Norm zu korrigieren und zu sanktionieren, gehen wir bei Soyana und unseren anderen Unternehmen den zugegebenermassen viel anspruchsvolleren Weg der freiwilligen Selbstbestimmung. Ich sehe uns jedoch laufend konfrontiert mit den Forderungen anderer Unternehmen, die von uns entsprechend ihrer Unterordnung unter Zertifzierungs-Systeme von ISO, BRC oder IFS diese auch von uns verlangen. Dass diese mit einem Modell des fremdgesteuerten Menschen arbeiten, dadurch den Menschen entkernen und zu einer Maschine degradieren und darauf langsam aber sicher mit Robotern ersetzen, fällt ihnen nicht auf. Für einen bewussten Menschen passen diese gravierenden Entwicklungen in Unternehmungen aber nicht zu Idealen für einen glücklichen Menschen, eine bewusste Ernährung mit tierfreundlicher Ethik, einem ganzheitlichem Weltbild, einem ökologischen Verhalten, Mitgefühl mit der Menschheitsfamilie und einer gelebten Verantwortung für eine positive Gesellschafts- und Weltentwicklung. Hier gehen wir ganz bewusst einen anderen, selbstbestimmten Weg, was unserer Ansicht nach enorm wichtig ist.

Die innere Zufriedenheit, das innere Wachstum und die äusseren Fortschritte und Errungenschaften des Menschen basieren alle auf Selbstbeobachtung, Selbstentdeckung, Selbstverantwortung und Selbstverbesserung, die zuerst im Herzen und in der Seele und dann nach und nach auch im Verstand, in der Lebenskraft und im Körper jedes Einzelnen von uns aufblühen und eine innere Klarheit, Fähigkeit, Motivation und Ausgeglichenheit schaffen, die sonst nicht zu erreichen sind. Nur auf diese Weise sind ein ruhiger Fluss von ständiger Erneuerung und eine manchmal stürmische Entwicklung zur Verwirklichung von vielleicht unmöglich erscheinenden Zielen möglich und mit der Zeit ganz normal.
Für mich und unser Team ist es ein unermesslicher Segen, dass dieses Unternehmen ein Projekt von Sri Chinmoy ist, der damit den Beitrag eines Yogi in der modernen Welt leistet. Er betreut innerlich unsere Secrets of Perfection-Flames, das Sacred and Secret Way of Amazing Strength und alle Teams. Er versorgt die Soyana-Lebensmittel, die Lebensmittel im Sacred und die Ojas-Produkte mit innerem Licht. Und er hat uns ganz konkret drei Mal mit seinem Besuch erfreut. Bei seinem dritten Besuch brachte er uns 2002 ein von ihm für uns komponiertes Lied, das die Funktionsweise und den Sinn des Unternehmens auch äusserlich bestätigt. Was wir täglich innerlich erleben, die Flammen der Strebsamkeit, die in der Meditation unser Herz und unsere Arbeit erleuchten, sind hier ausgedrückt:
“Die Geheimnisse der Vollkommenheits-Flammen,
um unsere irdischen Körper zu stärken und zu erleuchten.“

Als ich Sri Chinmoy 1973 anfragte, ob er mich als Schüler annehmen könne, war ich ein nervöser, kritischer junger Wissenschaftler voller Fragen, Probleme und Träume von einer besseren Welt. Er hat mich nicht nur angenommen, sondern hat mit mir innerlich und äusserlich gearbeitet und mich zu einem anständigen Weltbürger gemacht. Ich brachte ein Häufchen Sand mit, und er hat daraus in 45 Jahren einen Palast des Friedens gebaut. Aber auch der Palast ist nicht ein Wert für sich, sondern er existiert für einen sinnvollen Dienst an der Menschheit. Der Palast ist ein brauchbares, dynamisches Instrument, und wir freuen uns, darin und damit arbeiten zu dürfen.
Ich habe erlebt, wie ein Baumeister des Lebens ans Werk ging und ein Kunstwerk vollbrachte. Dieses vermag jetzt viele Sucher und bewusst werdende Menschen zu inspirieren, ähnliche Prozesse bei sich selbst zu wagen. Denn es ist immer ein Wagnis, der inneren Führung zu folgen, das eigene Leben einzusetzen, um daraus etwas Sinnvolles zu bauen. Wir, die Teams von Soyana und dem daraus gewachsenen Bäumchen von Unternehmen sind ein schönes Beispiel für das weiterhin lebendige und fruchtbare Wirken des Schöpfers mit seiner Schöpfung. Ich verneige mich vor dem Meister des Lebens, denn mein Baumaterial war nicht sonderlich gut, sondern normaler Durchschnitt. Er, der damit ein lebendiges und der Menschheit dienendes Kunstwerk entwickeln und aufbauen konnte, ist tatsächlich ein Meister seines Fachs. Sein Fachgebiet ist das innere Wachstum des Menschen, sein Glücklichsein, seine Erleuchtung, seine Verwandlung, seine Vervollkommnung, seine Verwirklichung und sein Beitrag für die Menschheit. Ihm sind wir verbunden mit innigstem Dank.”
© Copyright 2018 - Soyana, The Secrets of Perfection-Flames - All Rights Reserved
phoneenvelopelocation-arrow